Das Jugendzentrum Bechtolsheimer Hof ist eine Einrichtung der Offenen Jugendarbeit des Fachbereiches Jugend und Familie der Stadt Würzburg und wird durch einen eigenen Förderverein unterstützt.
Die gesetzliche Grundlage für die Arbeit im Haus bildet das Kinder- und Jugendhilfegesetz (Sozialgesetzbuch (SGB) Achtes Buch (VIII) Kinder und Jugendhilfe), dessen Forderungen in der Verfassung für das Jugendzentrum zum Ausdruck kommen: Das JUZ B-Hof ist ein Ort der Begegnung und ein Freiraum für junge Menschen. Programmangebot und Betriebsablauf entsprechen den Bedürfnissen der jungen Generation und spiegeln die Entwicklung des Zeitgeistes wider. Dabei wird Eigeninitiative angeregt, kreatives Handeln gefördert und demokratisches Verhalten gepflegt (vgl. § 11 KJHG). Ein weiteres Ziel unserer Jugendarbeit ist der Abbau von Benachteiligungen, die Förderung der Gleichberechtigung von Mädchen und Jungen und der Jugendschutz.
Die Angebote der Einrichtung im Bereich der Offenen Jugendarbeit, der Jugendkultur- und Sozialarbeit umfassen die Bereiche offener Treff, Projekte, Veranstaltungen, Sport, Spiel, Geselligkeit, Gruppenarbeit, Beratung, Bildung, Freizeitgestaltung und Erlebnispädagogik.
Verantwortlich für die Führung des Hauses sind zwei hauptberufliche Mitarbeiter, die von einer Reinigungskraft, Hochschulpraktikanten, vielen ehrenamtlichen Mitarbeitern und Jugendlichen, die gemeinnützige Arbeit verrichten müssen, unterstützt werden.
Die Zielgruppe der Angebote in der Einrichtung sind Jugendliche und junge Erwachsene im Alter von 12 bis 27 Jahren aus der Stadt Würzburg und den Landkreisgemeinden. Die jährliche Besucherzahl liegt bei ca. 30 000 Personen.
„Die Jugend“, die das Haus besucht, ist keine einheitliche Gruppe; die Besucher setzen sich aus verschiedenen Schichten, Nationalitäten und Szenen zusammen und machen damit den besonderen, lebendigen Flair des B-Hofs aus.